YOGASTILE

Vinyasa YogaChaturanga

Vinyasa Flow ist ein dynamischer Yogastil, in dem sich Bewegung und Atmung miteinander verbinden. Mit dem Fokus auf präzise Ausrichtung nehmen wir verschiedene Haltungen ein, so dass ein harmonischer Fluss von Bewegungsabläufen entsteht.

Der Begriff Vinyasa (Anordnung) Krama (Schritt/Abfolge) wird auch benutzt um eine sinnvolle Reihenfolge von Haltungen zu beschreiben, die aufeinander aufbauen und zum Ziel führen. Dabei wird eine Grundstruktur jeder Yogaklasse eingehalten von Ankommen, über Aufwärmen, Mobilisieren, ein aktiver Teil, Ausgleich und Entspannung.

Trotz des dynamischen Charakters der Vinyasa Stunden ist es mir wichtig, dass jeder meiner Schüler seinen eigenen Rhythmus findet und zu keinem Zeitpunkt ein Leistungsdruck entsteht. Durch meine sensible und ruhige Art gehe ich auf individuelle Bedürfnisse meiner Schüler ein und will vor allem, dass man sich in meinen Stunden wohl fühlt. Für mich sind Yoga Stunden einfach eine tolle Möglichkeit um Platz für Ruhe und Herausforderung ein einem zu schaffen.

Yin Yoga Supta Baddha Konasana

Yin Yoga gehört zu den ruhigen und passiven Yogastilen, bei dem der Schwerpunkt auf bewusstem Entspannen und Loslassen liegt. Im Yin Yoga bleiben wir länger in einer Haltung. Dabei liegt der Fokus, darauf sich selber und seine Grenzen zu erfahren und Achtsamkeit für die Empfindungen im Körper zu entwickeln. In den Asanas soll man mehr und mehr zur Ruhe kommen und so eine tiefgreifende Entspannung mit regenerierender Qualität erfahren. In meinen Stunden will ich meinen Schülern dabei helfen loszulassen und bei sich anzukommen.

Yin Yoga kann ein wunderbarer Ausgleich zu einem oft stressigen Alltag oder einem dynamischen Yogastil sein, um tiefe Selbstwahrnehmung und Entspannung zu erfahren. Ein „Nichts –Tun“ auf allen Ebenen.

Der Atem und PranayamaAtmung

Der Atem ist im Yoga unser wichtigster Lehrer. Wenn wir merken er wird zu schnell, unruhig oder geht zu flach dann sollten wir unseren Ehrgeiz ein wenig hinterfragen, einen Schritt zurück gehen oder gar nicht so tief in eine Haltung hinein.

Im Alltag atmen wir oft viel zu flach, oberflächlich und hauptsächlich in den Brustkorb. Im Yoga wollen wir mehr mit dem ganzen Körper atmen (Bauch, Körperseiten,…).

Mit Hilfe von Pranayama (verschiedene Atemtechniken) wollen wir bewusster atmen, den Atem aktiv führen und so den Energiefluss in unserem Körper steuern. Wir versuchen Prana, die Lebensenergie ganz gezielt im Körper zu lenken und energetische Blockaden zu lösen, um so den Körper in Harmonie zu bringen und das Nervensystem auszugleichen.

In vielen dynamischen Yogarichtungen wird oft die Bewegung mit der Atmung synchronisiert, um so in eine Art meditativen Bewegungsfluss zu kommen.

“When you own your breath, nobody can steal your peace.” ~ Autor unbekannt

Pre- und Postnatales Yoga

Yoga für Schwangere

In der emotional und körperlich herausfordernden Zeit der Schwangerschaft will ich werdenden Müttern dabei helfen, Entspannung zu finden, sich auf das eigene Wohlbefinden zu konzentrieren und den Stress des Alltags abzubauen. Meine Stunden gestalte ich einfühlend, achtsam und unterstütze meine zukünftigen Mamis individuell.

Die geführten Atem- und Entspannungsübungen bereiten Dich auf die Geburt vor und bringen Dich in Kontakt mit Deinem Baby. Für mich bietet Schwangerschaftsyoga eine wundervolle Möglichkeit, um sich und seinen Nachwuchs zu verbinden und die Schwangerschaft sensibel wahrzunehmen. Gleichzeitig halten wir Euch natürlich auch fit und beweglich. 🙂

 Rückbildungsyoga

Die Yogaübungen bauen verstärkt Deine Tiefenmuskulatur auf und ermöglichen Dir nach der Schwangerschaft wieder zu Deiner körperlichen Kraft zurückzufinden. Durch gezielte Atem- und Entspannungsübungen findet man Ruhe und Erholung und kann mit mehr Energie und Kraft den Mamaalltag erleben.

Gerne kannst Du auch Dein Baby mit zur Stunde bringen.

Business Yoga

In meinen Business Yoga Stunden will ich einen Ausgleich zum Büroalltag schaffen. Durch gezielte Übungen gehe ich beispielsweise auf das viele Sitzen und den hohen Leistungsdruck unter dem vielen Menschen stehen, ein.

Es dient der Gesundheitsvorsorge und Prävention am Arbeitsplatz, fördert den Abbau von Stress und Anspannung, um so wieder mehr zur Ruhe zu kommen und neue Kraft tanken zu können. Somit kann Yoga den Arbeitstag Ihrer Mitarbeiter positiv beeinflussen.

Meditation Gomukhasana Meditation

Die Meditation ist ein großer Bestandteil des Yoga. Dabei versucht man die ständig rastlosen Gedanken zu beruhigen, um so eine innere Ruhe, Gelassenheit oder ein Glücksgefühl zu erfahren. Für mich bedeutet es immer ein Eintauchen nach innen, mehr zu sich selber kommen und bezeichnet somit einen Bewusstseinszustand. Meditation entspannt u.a. das Nervensystem, reduziert somit Stress und das Immunsystem wird gestärkt.

Dabei ist das höchste Ziel die Vereinigung mit unserer wahren und höchsten Natur, unser wahres Selbst zu erfahren, ein ,,In-sich-selbst-versinken“ sowie einen Zustand von Frieden, Harmonie und Zufriedenheit erreichen.

In meinen Meditationsstunden leite ich meine Schüler gezielt durch verschiede Arten der Meditation. Bspw. Atemübungen, Konzentrationsübungen oder Bodyscans.

,,So wie der Grund eines Sees deutlich sichtbar wird, wenn die Wellen an der Oberfläche sich legen, so kann das wahre Selbst wahrgenommen werden, wenn sich die Erscheinungsformen des Geistes legen.” ~ Swami Sivananda Sarahswati

Impressum
Datenschutz